CAS Energieeffizienz

Der Zertifikatslehrgang Energieeffizienz vermittelt Wissen über geeignete Technologien und zeigt deren Einsatz in Gebäuden und Prozessen.

Für denselben Nutzen weniger Kilowattstunden: so einfach lässt sich Energieeffizienz umschreiben. Doch in der praktischen Umsetzung erweisen sich Effizienzsteigerungen alles andere als trivial. Deshalb sind Verbesserungen in der Energienutzung anforderungsreich – und im Hinblick auf die Energiewende sehr dringend. Bekanntlich ist das Potenzial dafür immens, wie Studien und Erfahrungen im Alltag zeigen. Im Vordergrund des CAS Energieeffizienz stehen Technologien zur Effizienzsteigerung in Lüftungs- und Klimaanlagen, in gewerblichen und industriellen Prozessen, insbesondere in Antrieben, in Beleuchtungsanlagen und im Gerätepark. Weil Effizienzmassnahmen in der Regel in bestehende Strukturen integriert werden müssen, erfordert der Einsatz von Technologien viel Knowhow im jeweiligen Anwendungsbereich. Dies gilt für Gebäude gleichermassen wie für Prozesse.

Das CAS Energieeffizienz vermittelt deshalb neben bevorzugten Technologien notwendiges Wissen über geeignete Einsatzgebiete. Diese Infos fügen sich nahtlos an jene zur Realisierung von Effizienzprogrammen in Betrieben und Gemeinden an.       

Der Zertifikatslehrgang umfasst eine viertägige Einstiegswoche sowie zwölf Unterrichtstage, jeweils dienstags, insgesamt also 16 Tage. Das CAS Energieeffizienz ermöglicht in Verbindung mit anderen Lehrgängen das FHNW-Diplom „DAS Energieexpertin Bau“ oder den FHNW-Mastertitel „MAS Nachhaltiges Bauen (EN Bau)“. Der Lehrgang beginnt Ende Februar 2013. Weitere Infos unter www.fhnw.ch/wbbau oder Tel. 061 467 45 45. Am Donnerstag, den 18. Oktober, 18 Uhr, findet an der Fachhochschule eine Info-Veranstaltung statt. Thema: Weiterbildung, insbesondere CAS Energieeffizienz.

Auskunft für die Medien: Markus Steinmann, Leiter Weiterbildung an der Hochschule für Architektur, Bau und Geomatik, Tel. 061 961 92 40, oder markus.steinmann@fhnw.ch

Zurück